Fit bis zum Freakout

Zwei großartige Werke mit philosophischem Tiefgang und entspannendem Witz

 

Die "Methode" ist unfehlbar - und zwingt die Menschen in eine biologistisch begründete Unfreiheit. Krankheit, ob psychisch oder physisch, wird zum Vergehen gegen die Gesellschaft.
Fitness ist nicht erstrebenswert sondern vorgeschrieben, im vom System ermitteltem individuellen Ausmaß, denn das Gesundheitsministerium überwacht fortlaufend die Gesundheitsdaten aller Bürger*innen.

Hier fällt die linientreue Mia plötzlich aus dem Rahmen, als ihr Bruder eines Kapitalverbrechens beschuldigt wird und sich im Gefängnis umbringt.

Ihr unbedingter Wille, die Wahrheit ans Licht zu bringen, löst eine Kette repressiver Reaktionen von Staat und Gesellschaft aus...

(aus: Juli Zeh: Corpus Delicti)

 

In "Qualityland" sehen wir eine unerbittlich logische Fortführung unserer eigenen Lebensweise, nur wenig in die Zukunft projiziert:
Fröhlich geben wir all unsere Daten preis, so dass DER weltumspannende Logistik-Konzern uns die Dinge
verkauft, die wir uns wünschen, noch ehe wir dies wissen; Dating-Apps liefern lebenslang den passendsten Partner - mit Umtausch-Garantie, falls man sich doch mal ändert.

Nach dem harten Tobak von Corpus delicti etwas zum lachen - und dann doch auch zum Nachdenken...

(aus: Marc-Uwe Kling: Qualityland)

 

Ab 16 Jahren, Erwachsene (11.-13. Klassen, nur Gymnasium).

Dauer: 60 Minuten für Schulklassen, 90 Minuten als Abendveranstaltung.